Diakoniewerk Elisabethhaus  •  Zanderstraße 19  •  61231 Bad Nauheim  •

GfdE
Gesellschaft für diakonische Einrichtungen in Hessen und Nassau mbH

Europaplatz 5  •  64293 Darmstadt  •  Telefon: +49 (61 51) 87 87 - 0  •  info@gfde.de


http://www.elisabethhaus.de/


Herzlich willkommen im Diakoniewerk Elisabethhaus!

Das Diakoniewerk Elisabethhaus beginnt mit viel Natur. Denn durch eine Parkanlage mit präch­tigen, alten Bäumen gelangen Sie zu den Gebäuden der Einrichtung, in der Sie alles finden, was Sie in der Altenpflege erwarten. Vom Apartmenthaus, in dem Sie unter vitalen Senioren leben, die sich in ihren Apartments selbst versorgen und bei Interesse die Angebote des Diakonie­werks Elisabethhaus nutzen über Wohnungen und Zimmer für „betreutes Wohnen“ bis hin zur  vollstationären Pflege in allen Pflegestufen.

Vor allem aber finden Sie hier liebens­werte und verständnisvolle Mitmenschen, die immer ein offenes Ohr für Ihre Wünsche und Anliegen haben. Die ihre Arbeit nicht als Job sondern als Beruf – als Berufung – verstehen.


 

 

Wir sind eine Einrichtung mit hochwertigen Zertifikaten

(für weitere Informationen klicken Sie bitte auf das Zertifikat)

 

Wir sind eine nach Sebastian Kneipp zertifizierte Einrichtung

 

 

 

Wir gehören zu den TOP-Pflegeheimen 2015 von FOCUS

Wir haben den Grünen Haken®!

Bei uns fühlen sich ältere Menschen wie
zuhause, denn wir respektieren ihre Wünsche,
nehmen auf ihre Bedürfnisse Rücksicht und sorgen dafür, dass sie am Leben teilhaben.
Ausführliche Informationen zum Grünen Haken®:
www.heimverzeichnis.de

Das Diakoniewerk Elisabethhaus wurde als familienfreundliches Unternehmen ausgezeichnet.

 


AKTUELLES

Diakoniewerk Elisabethhaus ehrt langjährige Mitarbeiterinnen

Heutzutage ist es keine Selbstverständlichkeit mehr 10, 20 oder sogar 30 Jahre für ein und dasselbe Unternehmen tätig zu sein. Häufige Jobwechsel gehören zum Arbeitsalltag. Umso erfreulicher, wenn Mitarbeiter eine Stelle gefunden haben, mit der sie sich identifizieren können, ihr Herzblut reinstecken und merken, dass der Arbeitgeber sie schätzt und bei Problemen mit Rat und Tat zur Seite steht. Das Diakoniewerk Elisabethhaus ehrt langjährige Mitarbeiter, um eben jene Wertschätzung zum Ausdruck zu bringen.
 
In diesem Jahr hatte Einrichtungsleiter Stefan Fuchs das Vergnügen 14 Frauen aus sämtlichen Fachbereichen des Diakoniewerks zu ehren. Das festlich dekorierte Elisabethhaus Café bildete den Rahmen für den erfreulichen Anlass. Ob Pflege, Hauswirtschaft, Verwaltung oder (Wasch)Küche, teilweise arbeiten die Damen bis zu 30 Jahre für die Einrichtung. „Es bereitet mir große Freude, dass hier heute mehr als 275 Jahre Arbeitsleben an einem Tisch zusammengefunden haben“, sagte Fuchs stolz. Auch Ursula Sitarski von der Mitarbeitervertretung bedankte sich bei allen Anwesenden für ihr Engagement: „Mitarbeiter, die so eine lange Zeit für ein Unternehmen tätig sind, bilden heutzutage leider die Ausnahme. Damit dienen sie nicht nur als Vorbild für Neuankömmlinge, sondern stellen eine unverzichtbare Stütze für das ganze Diakoniewerk dar.“   
 
Normalerweise genießen die Bewohner immer die höchste Aufmerksamkeit. An diesem besonderen Abend jedoch standen die 14 Frauen im Mittelpunkt. „Dieser Abend ist ihr Abend. Sie haben uns als Einrichtung über die Jahre mit ihrem Einsatz zu dem gemacht, was wir heute sind. Ohne sie würde uns etwas fehlen. Anhand ihrer Geschenke merken sie, dass wir sie noch lange fit und gesund in unserer Mitte sehen möchten“, so Fuchs. Neben einer Urkunde freuten sich die Damen über einen Gutschein für das Fitnessstudio Optimum. Nicht zu vergessen, pro Jahrzehnt, die die Mitarbeiterinnen für das Diakoniewerk tätig waren, gibt es jeweils drei Tage Sonderurlaub extra.   
 
Für das leibliche Wohl der Anwesenden sorgte die hauseigene Küche. Bei einem reichhaltigen Buffet sowie dem ein oder anderen edelen Tropfen ließen es sich alle gut gehen. „Ich freue mich auf nette Gespräche und auf spannende Anekdoten aus ihrem reichen Arbeitsleben. Bei so vielen Jahren der Zugehörigkeit sind bestimmt einige zusammengekommen“, sagte Fuchs mit einem Lächeln auf den Lippen.   
 
nen des Wiesenhauses hatten unter der Anleitung von Veronika Sell einen "Kaffeemühlentanz" eingeübt.
Ivan Ivanov unterstützte den Gesang mit dem Akkordeon.
Einen besonderen Augenschrde verteilt.
 

Wir bilden aus! Infos zum Beruf des Altenpflegers/der Altenpflegerin finden Sie auf der website des Projektes YouJob.

 
 
Diakoniewerk Elisabethhaus
Zanderstraße 19  •  61231 Bad Nauheim
(0 60 32)  - 3 46 0
GfdE